Premiere Bühnenspiel: „Momo“ am 7.4.2016 im Festsaal des GRg3

Verweile doch, Momo…

Momo, das kleine, hilfsbereite Mädchen kann gut zuhören und tröstet damit andere. Sie schenkt den Menschen ihre Zeit. Und so wird ihre armselige Wohnstatt zum Sehnsuchtsort der Stadtbewohner.

Doch was messbar ist, lässt sich sparen – Zeit nur in Nützliches zu investieren, das suggerieren die „grauen Herren“ mit ihrem Zeitsparkonto: Zeit gegen Goldbarren, Zeit gegen Handys. Was zählt eine echte Freundschaft schon gegen eine zweistellige Zahl an „Likes“??? – Der Alltag der Menschen ist nun effizient getaktet. Schnell ist vieles anders, eine ganze Gesellschaft verwandelt in gehetzte Grantler. Vor allem die Kinder leiden darunter. Momo wird von den grauen Männern zur Feindin erklärt.

Rettung kommt durch die Schildkröte Kassiopeia, die Freundschaft mit Momo schließt und sie zu Meister Hora bringt. Gemeinsam knacken sie den Tresor und lassen die verlorene Zeit wieder heraus…

Mit viel Schwung und irritierender Coolness Marke „Fahrenheit 451“ a la Truffaut hat die Bühnenspielgruppe des GRg3 Hagenmüllergasse das Stück vor einem voll besetzten Festsaal der Schule in Szene gesetzt – und mit der gewohnten Prise Ironie: Herr Direktor, haben Sie sich schon einmal gefragt, wenn Sie pro Schulstunde 10 Minuten sparen könnten … dafür könnten Sie bereits 5 Stunden Tennis spielen. Daneben lassen witzige Effekte die Kritik gut sickern, etwa wenn Zeit gegen Handy getauscht wird oder die Kinder von ihren gestressten Eltern mit seelenlosem Spielzeug abgefertigt werden. Sehr stimmig auch die exzellente musikalische Begleitung durch die Schulband unter der Leitung von Prof. Christian Martinsich – mit großartigen Gesangseinlagen der 8.-Klässlerin Nina Lang. Hervorragend die künstlerische Leistung der mehr als 40 (!) jungen Schauspielerinnen und Schauspieler – mit Bravour zu diesem Erfolg geführt von Bühnenspielleiterin Bernadette de Martin.

Ein kurzweiliger Abend. – Möchte‘ ich zum Augenblicke sagen… 

Eva Mattes

Das Programmheft zum Nachlesen

  • Theater 2016 001
  • Theater 2016 011
  • Theater 2016 018
  • Theater 2016 021
  • Theater 2016 023
  • Theater 2016 025
  • Theater 2016 026
  • Theater 2016 030
  • Theater 2016 033
  • Theater 2016 035
  • Theater 2016 037
  • Theater 2016 038
  • Theater 2016 041
  • Theater 2016 042
  • Theater 2016 048
  • Theater 2016 052

  • Theater 2016 053
  • Theater 2016 055
  • Theater 2016 058
  • Theater 2016 059
  • Theater 2016 063
  • Theater 2016 065
  • Theater 2016 067
  • Theater 2016 069
  • Theater 2016 073
  • Theater 2016 081
  • Theater 2016 084
  • Theater 2016 085

  • Theater 2016 086
  • Theater 2016 088
  • Theater 2016 089
  • Theater 2016 095
  • Theater 2016 096
  • Theater 2016 101
  • Theater 2016 102
  • Theater 2016 103
  • Theater 2016 106
  • Theater 2016 110
  • Theater 2016 111
  • Theater 2016 112

  • Theater 2016 122
  • Theater 2016 123
  • Theater 2016 127
  • Theater 2016 129
  • Theater 2016 131
  • Theater 2016 135
  • Theater 2016 138
  • Theater 2016 139
  • Theater 2016 140
  • Theater 2016 141
  • Theater 2016 147
  • Theater 2016 148

  • Theater 2016 155
  • Theater 2016 158
  • Theater 2016 161
  • Theater 2016 163
  • Theater 2016 165
  • Theater 2016 167
  • Theater 2016 173
  • Theater 2016 174
  • Theater 2016 175
  • Theater 2016 176
  • Theater 2016 178
  • Theater 2016 179
  • Theater 2016 180
  • Theater 2016 181